Mobile Payment: Vom zögerlichen Trend zur Standard-Anwendung

Kategorie Innovation Radar
Bezahlung über Mobile PaymentMobile Payment

Unter Mobile Payment versteht man alle Anwendungen, mit denen sich Zahlungen über das Smartphone oder sogenannten Wearables, wie Smartwatches, abwickeln lassen. Nach einem zögerlichen Start gewinnt diese Art des Zahlungsverkehrs stetig an Fahrt, insbesondere im Einzelhandel. Viele Experten sehen hierin die ultimative Entwicklung im Bereich des digitalen Zahlungsverkehrs.

70 Prozent der Konsumenten wollen kontaktlos bezahlen

Bis vor wenigen Jahren konnten Deine Kunden im Einzelhandel die Zahlungen nur über eine EC-Karte oder in bar abwickeln. Seit 2007, also mit der Entwicklung des ersten Smartphones, hat sich das allmählich geändert. Grosse IT-Konzerne sowie etliche Banken versuchen seitdem, Mobile Payment der breiten Masse zugänglich zu machen. Einheitliche Standards gibt es jedoch noch keine.

2017 ergab eine Online-Befragung von über 1‘000 Schweizern im Alter zwischen 18 und 65 Jahren, dass Debitkarten den Spitzenplatz bei den am häufigsten eingesetzten Zahlungsmitteln belegen (37 Prozent), dicht gefolgt vom Bargeld (36 Prozent) und von den Kreditkarten (23 Prozent). Auftraggeber der Studie waren die ZHAW (Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften), die Uni St. Gallen, der Branchenverband Swiss Payment Association sowie die Finanzdienstleister Concardis und Six Payment Services.

Auch wenn diese Zahlen erst einmal einen anderen Schluss nahelegen, ist das kontaktlose Bezahlen hierzulande im Aufwärtstrend – denn über 70 Prozent der Befragten könnten sich vorstellen, in naher Zukunft immer mehr kontaktlose Bezahllösungen zu nutzen. Ausschlaggebend sind dabei die Erfüllung von Grundanforderungen wie verbesserte Sicherheit und entsprechende Angebote zur Lösung von Nutzerproblemen.

Der Zahlungsvorgang ist im Allgemeinen so gestaltet, dass Dein Kunde lediglich sein Smartphone benötigt. Hierfür kann er an der Kasse den offenen Betrag über das Zahlterminal bezahlen, indem er z. B. eine Synchronisierung mittels QR-Code tätigt. Danach wird der Betrag automatisch von seinem hinterlegten Bankkonto abgebucht und dem Empfänger gutgeschrieben.

Vorteile für Kunden und Unternehmen

Das Angebot einer bequemen Zahlungsmethode für Deine Kunden kann zu positiven Ergebnissen und zahlreichen Geschäftsvorteilen führen. Lass Dich nicht von Vorurteilen gegenüber digitalen Zahlungsarten beirren, sondern nimm sie in Dein Geschäft auf und setze sie in Profit um.

Der Nutzen für Deinen Kunden:

  • Schneller als der Einsatz der herkömmlichen EC-Karte – somit kein langes Anstehen mehr an der Kasse
  • Bequem, da kein Bargeld oder keine zusätzlichen EC-Karten mehr mitgeführt werden müssen, sondern nur das Smartphone – und das trägt ohnehin jeder bei sich
  • Ausgabenkontrolle, da die Abwicklung über diverse nützliche Apps erfolgt, mit denen auf einfache Weise Einnahmen und Ausgaben erfasst und verwaltet werden können

Der Nutzen für Dich:

  • Du bist immer up to date, indem Du Deiner Kundschaft einen zukunftsweisenden Service bietest
  • Du kannst Zahlungen und Abrechnungen schneller abwickeln, da der Prozess schlanker gestaltet ist
  • Du setzt Dein Personal optimal ein und steigerst somit Effizienz sowie Kundenzufriedenheit
  • Du hast keine zusätzlichen Gebühren und Verträge

Du siehst: Die Vorteile von Mobile Payment an der Kundenkasse sind nicht zu unterschätzen. Dein Kunde sowie Dein Personal werden nicht mehr gezwungen sein, nach dem letzten Cent in der Brieftasche oder der Kasse zu suchen, die Beträge zu überprüfen und sich um das Wechselgeld zu kümmern. Alles wird schnell und digital abgewickelt.

Die Sicherheit in und um Dein Geschäft ist sicherlich auch bei Dir ein brennendes Thema. Am Ende des Tages kann es schon mal vorkommen, dass die Kasse nicht stimmt, denn niemand ist unfehlbar in seiner Arbeit. Ein weitaus grösseres Problem stellen jedoch das sich daraus ergebende Misstrauen und das mangelnde Vertrauen gegenüber den Mitarbeitenden dar – dies schadet dem Arbeitsklima. Zudem erhöht der Umgang mit grossen Mengen an Bargeld das Sicherheitsrisiko. Die Abwicklung mittels digitalen Zahlungsmitteln und insbesondere über Mobile Payment wird sich also positiv auf die Sicherheit und das Stressniveau in Deinem Geschäftsumfeld auswirken!

Mobiles Bezahlen auch an Tankautomaten wichtig

Mobile Payment wird aber nicht nur im klassischen Handel eingesetzt. Die Nachfrage nach Möglichkeiten des mobilen Bezahlens steigt auch am Tankautomaten – insbesondere im deutschen Markt. In ländlichen Gegenden werden immer häufiger bestehende Tankstellen zu Automatenstationen umgebaut und Shop-Tankstellen mit Automaten für den Nachtbetrieb ausgerüstet. Im elektronischen Zahlungsverkehr wird deshalb die Verfügbarkeit von NFC (Near Field Communication) immer wichtiger. Die Kunden erwarten, vor allem im Zusammenhang mit Mobile Payment, dass Tankstellensysteme diese NFC-Funktionalität verarbeiten können.

Selbstverständlich haben wir diesem Trend die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt und die BiCA-Systeme mit der NFC-Funktionalität ausgerüstet. Vom Zahlungsverkehr am POS zum Mobile Payment am Tankautomaten – wir stellen uns jeder Herausforderung!

Quellennachweis: https://www.zhaw.ch/de/sml/institute-zentren/imm/newsdetail/news-single/debitkarte-schlaegt-bargeld/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.